Sumpereck

Sumpereck
Die Skitour auf das Sumpereck ist ein landschaftlich sehr abwechslungsreich und kann mehr als Skiwanderung gessehen werden. Der zentale Hochtausing und später der Ausblick auf den Grimming, das Hierzeck die Mölbinge und andere Berge machen das an sich nicht sehr anspruchsvolle Sumpereck zum lohnenden Ziel. Schladming-Dachstein: Aussichtsreiche Skitour Das Gebiet rund um die Hochmölbing- und Liezenerhütte ist im Winter ein ruhiges Skitourengebiet und hält ein paar abwechslungsreiche Touren so wie diese bereit. Der Aufstieg wechselt zwischen sanft geneigten Almen und dichten Wäldern bis zur Lampoltenalm. Der Aufstieg an den Hängen des Reidling lässt dann auf die grimmige Nordseite des Hochtausing blicken. Der Aufstieg dann weiter auf die Hochmölbinghütte verläuft querend an der Hinterseite der Reidlinge. Der weitere Weg zur Sumperalm und zum Sumpereck führt über freie Fläche mit guter Aussicht auf Grimming und die Berge des Toten Gebirges und der Triebener Tauern. (Vorher informieren ob die Hochmölbinghütte geöffnet hat, meist zwischen 22.12 und 6.1. offen). Vom Parkplatz beim Gasthof Perner steigt man über die kleine Freifläche auf bis man wieder auf die Straße kommt. Über diese dann weiter bis zum oberen Parkplatz, wenn möglich hier auch über die offenen Flächen gehen. Bei der Schönmooswiese bei den Wegschildern nördlich Richtung Hochmölbing gehen. Nah am Hochtausing vorbei der Sommermarkierung weiter folgen zur Lampoltenalm. Dann weiter unterhalb des Raidlings (Achtung Hänge steil und südseitig exponiert - Lawinen möglich) am Sommerweg zur Hochmölbinghütte weiter. Nach den Hängen dann bei 1721m dem Wegschild scharf abbiegend zur Hochmölbinghütte folgen. Von der Hochmölbinghütte 1684m dann zur Sumperalm 1757 entlang des Sommerwegs weiter aufsteigen. Dort in einem Linksbogen auf das Sumpereck. Die Abfahrt ist dann wie der Aufstieg. Die Hänge des Reidlings sind steil, hier herrscht höhere Lawinengefahr. Bei schlechter Sicht nicht auf das Sumpereck aufsteigen, es fällt gegen Norden in steilen Felswänden um ca. 100m ab. Anfahrt: Gleich zu Beginn von Wörschach einbiegen auf die Wolkensteinstraße und die erste Straße Wörschachbergweg rechts nehmen. Auf dieser bis zum Parkplatz beim Gasthaus auffahren. Parken beim Gasthausparkplatz. Es gäbe einen oberen Parkplatz wenige hundert Meter überhalb, nur ist die Auffahrt dahin nicht geräumt und besser mit Skiern zu bewältigen. Am Parkplatz am Wörschachberg sind ca. 30 Parkplätze meist geräumt.

Details

Startort Wörschach
Länge 9
Dauer 00:00 h
Höhenmeter 936
Höchster Punkt 1910
Niedrigster Punkt 1052
Einkehrmöglichkeit
Lawineninfo Lawineninfo für Steiermark
Geeignete Monate
Jan - Apr, Dez :geeignet
Schwierigkeit
Weitere Informationen http://www.hochmoelbinghuette.at/

Karte

87388

Weitere Informationen

Höhenprofil

Tut uns leid. Wir konnten keine Wettervorhersage für diesen Ort ermitteln.

Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Den Anweisungen von Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten. Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind urheberrechtlich geschützt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.