Seekarwand

Seekarwand
Wunderschöne und aussichtsreiche Skitour, die sowohl im Hochwinter als auch im Frühling empfehlenswert ist. Bei Nebel und schlechter Sicht ist im oberen Teil Vorsicht geboten, die Orientierung ist dann nicht leicht. Bei wenig Schnee generell nicht empfehlenswert, auf der Hochfläche der Seekarwände bilden dann die vielen Dolinen eine Gefahr.Startpunkt am Gasthof Gosausee auf 937 hm, links zu Fuß bis zur Abzweigung der Forststraße in Richtung Ebenalm und dieser folgend bis zur Abzweigung des Fußwegs zur Ebenalm nach der 3. Kehre, dann diesem Weg folgen. Der Weg führt mit Wandermarkierung gekennzeichnet nahe eines Grabens aufwärts, den er auf etwa 1.100 hm nach scharf links in Richtung Ebenalm verlässt. Hier am besten im Graben bleiben und halblinks in Richtung Osten aufsteigen bis auf die Forststraße (ca. 1.150 hm). Variante über die Ebenalm ist problemlos mit etwa +15 min flach zu machen. In südlicher Richtung der Forststraße folgen, bis sich in einer Rechtskurve links aufwärts ein deutlicher Ziehweg unterhalb einer Felswand abzeichnet, diesem folgen. Der Ziehweg führt zuerst östlich, dann nordöstlich aufwärts. Bei etwa 1.240 hm wird die spätere Abfahrtsspur unterhalb eines langen, steilen Kahlschlags gequert (dort auch Aufstiegsvariante, aber sehr steil). Weiter ca. 200 m dem Ziehweg folgen und bei etwa 1.300 hm durch eine schwach ausgeprägte schmale Lichtung nördlich des Kahlschlags steil aufwärts. Zwischen 1.350 und 1.400 hm südöstlich in Richtung des o.a. Kahlschlags wieder ausqueren. Von diesem Kahlschlag aus am oberen Ende in Blickrichtung links nordöstlich aufwärts auf einem schwach ausgeprägten Rücken durch schütteren Hochwald bis ca. 1.700 hm knapp unterhalb des Moderecks (alternativ kann vom oberen Ende des Kahlschlags  auch flacher aber geländetechnisch komplizierter östlich gegangen werden). Das Modereck ist die erste von drei hintereinanderliegenden Erhebungen. Dann in südöstlicher Richtung entlang des schwach ausgeprägten höchsten Rückens ca. 1.000 m über den Gipfel der Vorderen Seekarwand (2. Erhebung) zum Gipfel der Hinteren Seekarwand (3. Erhebung) auf 1.857 hm. Abfahrt entweder dem Aufstieg folgen oder alternativ  speziell im Frühling westlich, jeweils auf ca. 1.450 hm bis zum oberen Ende des o.a. langen, steilen Kahlschlags. Über diesen steil nachunten, die Aufstiegsspur auf 1.240 hm querend. Noch ca. 20 hm nach unten (Achtung nicht zu weit, unten wird's extrem steil), dann kurz scharf rechts nördlich bis zu einer Ost-westlichen Wandflucht. Direkt bei der Wand geht's steil aber fahrbar nach Westen in den nächsten Kahlschlag. Abfahrt über diesen bis zur Forststraße auf ca. 1.150 hm, dann der Aufstiegsspur durch den Wald folgend bis zum Gosausee.Karl Posch

Details

StartortGosau
Länge11
Dauer02:45 h
Höhenmeter950
Höchster Punkt1857
Niedrigster Punkt936
LawineninfoLawineninfo für Oberösterreich
Geeignete Monate
Jan - Mrz, Dez :geeignet
Apr :witterungsbedingt
Mai - Nov:ungeeignet
Schwierigkeit

Karte

48195

Weitere Informationen

Höhenprofil

Tut uns leid. Wir konnten keine Wettervorhersage für diesen Ort ermitteln.

Schneeinfo für Dachstein West

Allgemeine Informationen
Schneebericht-
Schneefall0 in den nächsten 24 Stunden
Letzter Schneefall0000-00-00
Schneetelefon+43 6242 555
Entfernung zur Tour7.3
Website Dachstein West
E-Mail info@dachsteinwest.at
Berg
Höhe1620m über NN
Schneetiefe auf Piste65
Schneeinfo auf Piste0
Schneetiefe neben Piste0
Schneeinfo neben Piste0
Tal
Höhe750m über NN
Schneetiefe auf Piste20
Schneeinfo auf Piste0
Schneetiefe neben Piste0
Schneeinfo neben Piste0
Quelle
QuelleSchneeberichte von Skiinfo

Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Den Anweisungen von Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten. Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind urheberrechtlich geschützt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.