Salomon ruft zwei Skischuh-Modelle zurück

Betroffene Modelle © Slaomon

Wegen eines defekten Drehstifts startet Sportartikelhersteller Salomon einen freiwilligen Rückruf für zwei Skischuhmodelle. Händler sind aufgefordert, die betroffenen Schuhe zurückzusenden und ihre Kunden zu informieren.

Salomon hat ein freiwilliges Rückrufverfahren für die Skischuh-Modelle „S/Lab X-Alp“ und „X-Alp Explore“ eingeleitet, die zwischen November 2016 und Februar 2017 produziert wurden. Bei beiden Modellen ist ein Drehstift defekt, der den oberen und unteren Teil des Schuhs miteinander verbindet. Der Drehstift könnte sich bei Skifahren lösen, wodurch der Fahrer die Kontrolle verlieren, stürzen und sich verletzen könnte. Die beiden Tourenschuhmodelle sollten deshalb nicht mehr genutzt und zum Austausch der Drehstifte an Salomon zurückgegeben werden.
Händler, welche die betroffenen Skischuhe verkauft haben, werden aufgefordert, ihre Kunden über die Rückrufaktion zu informieren. Sofern noch Bestände vorhanden sind, sollen Händler ihren Händlerservicevertreter kontaktieren, um den Rückversand zur Nachbesserung zu organisieren.
Kunden können die Skischuhe direkt an Salomon zurückgeben. Entsprechende Informationen dazu gibt es unter
Dort finden Händler auch Informationen zur Abwicklung, wenn Kunden die Skischuhe direkt bei ihnen abgeben. Rückversand und Nachbesserung erfolgen für Händler und Kunden kostenfrei.